Grüne Smoothies

Standard

grueneshmoothies

Ein grüner Smoothie ist eines meiner Standardfrühstücke :). Daher heute ein ganzer Post über grüne Smoothies!

Was macht den grünen Smoothie grün?

Einer der Hauptbestandteile eines grünen Smoothies ist grünes Blattgemüse. Dadurch ergibt sich die schöne grüne Farbe, denn das Blattgemüse enthält jede Menge Chlorophyll, das auch antioxidative Wirkung hat. Hier einige Sorten, die man verwenden kann:

Grünkohl:

gruenkohlblaetter

Grünkohl ist reich an Vitamin C (105 mg/100 g), Beta-Carotin (3 mg/100 g; dieses kann jedoch nur aus gekochtem Grünkohl gut verwertet werden), Vitamin K (0,25 mg/100 g) und auch an Kalzium (212 mg/100 g). Obwohl er sehr wenig Fett enthält, liefert er dennoch eine gute Menge an Omega 3-Fettsäuren (314 mg/100 g). Außerdem ist er eine tolle Ballaststoffquelle!

Schwarzkohl:

schwarzkohlblaetter

Schwarzkohl ist auch unter dem Namen Palmkohl oder „Cavallo Negro“ bekannt. Die Inhaltsstoffe sind ähnlich dem Grünkohl.

Spinat:

spinatblaetter

Spinat ist reich an Folsäure (145 mcg/100 g), Beta-Carotin (4,7 mg/100 g) und Vitamin K (0,28 mg/100 g). Der Eisengehalt ist zwar nicht so hoch wie früher angenommen, jedoch noch immer gut (4,1 mg/100 g).

Mangold:

Auch Mangold kann in kleinen Mengen verwendet werden.

Rote Rübenblätter, Kohlrabiblätter:

rotenruebenblaetter

Auch die jungen Blätter von roten Rüben oder Kohlrabi eignen sich. Sie sind reich an Chlorophyll und Ballaststoffen.

Wildgemüse:

Vor allem im Frühling können neutral schmeckende Wildpflanzen verwendet werden. Ich verwende va. Brennessel und zum Teil Malve.

Wie mache ich einen grünen Smoothie?

Ich verwende kein striktes Rezept, eher eine Mischung aus dem, was der Garten gerade hergibt :).

Mein Grundrezept:
1/2 Tasse Wasser
1-2 Tassen Grünzeug (siehe oben); Blattrippen entfernen
1 Banane (ev. gefroren) oder 1/2 Avocado (für die Cremigkeit)
1 Tasse sonstiges Obst (Beeren, Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Weintrauben, Melonen, Orangen usw.); sollte zum Teil gefroren sein
1-2 EL Leinsamen oder Chia-Samen

Ich verwende immer einen Teil gefrorenes Obst oder weniger Wasser und stattdessen einige Eiswürfel, damit der Smoothie beim Mixen nicht warm wird.

An sonstigen Zutaten gebe ich abwechselnd hinzu: Nüsse (meist Mandeln), Goji-Beeren, gemahlene Vanille, Kakao- oder Carobpulver, Hanf-Eiweißpulver, Gerstengraspulver

Was brauche ich noch für einen grünen Smoothie?

Ein guter Mixer ist wichtig, damit man eine „glatte“ Konsistenz bekommt, die den Smoothie zum Smoothie macht. Man kann es natürlich auch mit einem Stabmixer versuchen, allerdings kann man hier meist keine gefrorenen Früchte verwenden und es kann sein, dass Fasern und kleine Blattstücke vom grünen Gemüse zurückbleiben.

Was gibt es noch zu beachten?

Einen grünen Smoothie sollte man möglichst bald nach dem Mixen konsumieren, da das Chlorophyll oxidiert. Dadurch bekommt der Smoothie erstens eine „graue“ Farbe und die antioxidative Wirkung des Chlorophylls geht verloren.

Unter folgenden Links gibt es noch zusätzliche Info über grüne Smoothies:

Grüne Smoothies.de
Victoria Boutenko (die „Erfinderin“ der grünen Smoothies)
Dreena Burton: Green Smoothies 101 (Englisch)

Bücher:

Guth, Hickisch, Dobrovicova: Grüne Smoothies, GU Verlag.
Boutenko: Grüne Smoothies: lecker, gesund & schnell zubereitet, Hans-Nietsch-Verlag.
Boutenko: Green for Life: Grüne Smoothies nach der Boutenko-Methode, Hans-Nietsch-Verlag.
Kügler-Anger: Vegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer. Pala Verlag.

Mehr Rohkostrezepte findet Ihr hier Rohkost – Rezepte.

Advertisements

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s