Archiv der Kategorie: Rezepte – Indisch

Chai

Standard

chai

Mein Lieblings-Chairezept habe ich vor langer Zeit auf Vegweb gefunden. Hier ist es:

25 Nelken
12-15 grüne Kardamonkapseln
2 EL Fenchelsamen
2 Zimtstangen
1/2 TL Pfefferkörner
4 Lorbeerblätter
1 Scheibe Ingwer (ca. 0,5 cm dick)
1,75 l Wasser
2 Beutel Schwarztee
6 EL Vollrohrzucker oder Jaggery
250 ml Soja- oder Hafermilch

Nelken, Kardamonkapseln, Fenchelsamen, Zimtstangen, Pfefferkörner, Lorbeerblätter, Ingwer und Wasser zum Kochen bringen und 30 Min bis zu 1 Std. kochen lassen. Danach Teebeutel hinzufügen und für 10 Min. ziehen lassen. Teebeutel herausnehmen und über ein Sieb abgießen um die Gewürze zu entfernen. Zucker und Sojamilch hinzufügen und genießen!

Tipp: Sehr lecker schmeckt auch noch etwas gemahlene Vanille (oder einen Teil des Zuckers durch Vanillezucker ersetzen). Im Winter kann man auch getrocknete Bio-Orangenschale mit den Gewürzen mitkochen, gibt ein sehr feines Aroma!

Mehr indische Rezepte findet Ihr unter Rezepte – Indisch.

Advertisements

Melanzani-Bharta (Baingan Bharta)

Standard

melanzanibharta

Bharta ist ein indisches Gericht, bei dem die Zutaten zerdrückt oder zerstoßen werden. Dieses Melanzani-Bharta schmeck sehr gut mit Brot wie Roti oder Chapati aber auch mit Reis.

1 Melanzani
2 Tomaten
2 EL Öl
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Fenchelsamen
1 Chili
2 TL Korianderpulver
Salz

Die Melanzani entweder im Ganzen auf dem Grill grillen, bis die Haut schwarz und das Fruchtfleisch weich ist oder halbieren, mehrmals einschneiden und im Backrohr backen oder grillen. Dann etwas auskühlen lassen, das Fruchtfleisch mit einem Eßlöffel in eine Schüssel geben und zerdrücken. Tomaten in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Öl erhitzen, Kreuzkümmelsamen und Fenchelsamen anrösten. Dann Tomaten, Chili und Korianderpulver hinzufügen und für einige Minuten anbraten. Ev. die Tomate mit einem Kochlöffel noch feiner zerstoßen. Dann die Melanzani hinzufügen und für 5 Min. kochen lassen.

Mehr indische Rezepte findet Ihr unter Rezepte – Indisch.

Rava Upma mit Korianderchutney

Standard

ravaupmakorianderchutney

In Südindien ist Upma ist ein traditionelles Frühstück auf der Basis von Semolina (Hartweizengrieß), ähnlich einem pikanten Grießbrei. Eines meiner Lieblingsfrühstücke vor allem in der kalten Jahreszeit und nach Yoga :-).

Rava Upma

ravaupma

175 g Semolina-Grieß (Hartweizengrieß) oder Vollkorngrieß
1 Tasse gemischtes Gemüse (Erbsen, Karotten, Fisolen, Zucchini, Karfiol, Spinat, Mangold usw.)
1 Tomate
750 ml Wasser
2 EL Kokosraspeln
1/2 cm Ingwer, geschält und gerieben
2-3 EL frischer Koriander, gehackt
Salz

Gewürze:
1 EL Öl
1/2 TL schwarze Senfsamen
2 TL Urad Dal (gespaltene und geschälte Uradbohnen)
2 TL Chana Dal (gespaltene Kichererbsen)
6-8 Curryblätter, frisch oder getrocknet
1 Chili, Kerne entfernt und gehackt
Prise Asafoetida (Teufelsdreck)

Den Grieß in einer trockenen Pfanne oder Topf rösten, bis er zu rauchen beginnt. Dann in einer Schüssel beiseite stellen. Im selben Topf das Öl erhitzen, die Senfsamen, Urad und Chana Dal dazugeben und goldbraun rösten. Nun Curryblätter und Chili sowie Asafoetida beigeben. Dann das Gemüse und die Tomate hinzufügen und für eine Minute anbraten. Das Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Flamme zurückdrehen und unter Rühren den Grieß langsam einrühren. Auf niedriger Flamme für einige Minuten kochen, dann Kokosraspel und Ingwer einrrühren und Deckel aufsetzen. Nach 5 Minuten die Flamme abdrehen und den gehackten Koriander einrühren. Mit Salz abschmecken und noch 10-15 Min. nachquellen lassen.

Anmerkung: Urad und Chana Dal, Asafoetida sowie alle Gewürze bekommt man in indischen Lebensmittelgeschäften.

Korianderchutney

korianderchutney

1 Tasse Kokosrapseln
1/2 Bund Koriander
1 Chili
3 Curryblätter
1 TL Zitronensaft
2-3 EL Wasser
Salz

Alles zusammen pürieren und mit dem Upma servieren.

Mehr indische Rezepte findet Ihr unter Rezepte – Indisch.

Karotten-Halva (Gajar Ka Halwa)

Standard

karottenhalva

Halva ist am ehesten mit einem Grießkoch/-brei vergleichbar und wird oft als Dessert gereicht (ich mag es aber auch gern als Frühstück :-)). Die Variante mit Karotten ist eine sehr Beliebte.

2 Karotten, fein gerieben
30 g Rosinen
2 Tassen Sojamilch
30 g Jaggery oder Vollrohrzucker
1/2 TL Zimt
1/2 TL Kardamon
Prise Nelken
1 Tassen Weizen(vollkorn)grieß
2 EL Öl
Gehackte geröstete Mandeln zum Bestreuen

In einem Topf Karotten, Rosinen, Sojamilch, Jaggery, Zimt, Kardamon und Nelken erwärmen. In einer zweiten Pfanne Öl erhitzen und Weizengrieß darin anrösten. Danach in die Karotten-Sojamilchmischung einrühren. Danach Deckel aufsetzen und kurz kochen lassen. Hin und wieder umrühren. Mit den gehackten Mandeln bestreut servieren.

Mehr indische Rezepte findet Ihr unter Rezepte – Indisch.

Patisson und Zucchini indischer Art

Standard

zucchinipatissonindisch

Es geht erst mal indisch weiter… Toll um die Zucchinischwemme in den Griff zu bekommen :-).

250 g kleine Patisson (Ufo-Kürbisse)
250 g Zucchini (grün oder gelb)
2 Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 EL Kokosöl
1/2 TL braune Senfsamen
1/2 TL Kurkuma
Pr. Asafoetida
Salz
Patisson, Zucchini und Tomaten in grobe Stücke schneiden. Knoblauch fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Senfsamen dazu geben und wenn diese zu springen beginnen Tomaten, Knoblauch, Kurkuma und Asafoetida beigeben. Einige Sekunden rösten lassen und dann die Patisson und Zucchini hinzufügen. Umrühren und mit einem Deckel bedecken. Ca. 10-15 Min. garen. Mit Salz abschmecken.

Mehr indische Rezepte findet Ihr unter Rezepte – Indisch.

Karfiol-Kartoffelpfanne indisch mit Spinat und Cashewkernen

Standard

karfiolkartoffelspinatpfanneindisch

Vegan Mofo beginnt indisch inspiriert ;-). Eine feine Karfiol-Kartoffelpfanne.

2 EL Öl
1/2 TL schwarze Senfsamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL geschälter, gehackter frischer Ingwer
1 Chili, Kerne entfernt und klein gehackt
2 mittlere Kartoffeln, geschält und in 1 cm Würfel geschnitten
1 mittlerer Karfiol, in kleine Röschen geschnitten
2 Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
1/2 TL Kurkuma
2 TL Korianderpulver
1 TL Vollrohrzucker oder Jaggery
Salz
1 kleiner Bund frischer Blattspinat
1 EL Zitronensaft
Gehackter frischer Koriander
3-4 EL Cashewkerne

In einem großen Topf oder einer Pfanne das Öl erhitzen und die Senfsamen hinzufügen, wenn diese zu springen beginnen, den Kreuzkümmel hinzufügen und kurz durchrösten, danach Ingwer, Chili, Kartoffeln und Karfiol beigeben. Unter Rühren kurz anrösten, dann Tomaten und Gewürze, Vollrohrzucker und Salz dazugeben. Ca. 15 Min. kochen, hin und wieder umrühren, wenn nötig ein wenig Wasser hinzufügen. Danach den Spinat und Zitronensaft hinzufügen und Hitze abdrehen. Die Cashewkerne grob hacken und in einer trockenen Pfanne anrösten. Die Kartoffel-Spinat-Pfanne mit den gerösteten Cashewkernen und dem gehackten Koriander bestreut sowie Reis servieren.

Mehr indische Rezepte findet Ihr unter Rezepte – Indisch.

Massor-Kokos-Dhal mit Süßkartoffel

Standard

Dieses Gericht schmeckt herrlich zu Reis!

3-4 cm Ingwer
600 g Süßkartoffel
1/2 TL schwarze Senfsamen
1 EL Kokosöl
100 g Massor Dhal (rote Linsen)
200 ml Kokosmilch
500-750 ml Wasser
6 Curry-Blätter
1/4 TL Kurkuma
Salz
Frischer Koriander

Ingwer schälen und fein hacken. Süßkartoffel schälen und in 1 cm-Würfel schneiden. Kokosöl in einem Topf erhitzen, Senfsamen beigeben und erhitzen bis die Samen anfangen zu platzen. Massor Dhal in einem Sieb unter heißem Wasser abspülen, in den Topf geben und sofort mit Kokosmilch und Wasser aufgießen. Curry-Blätter, Kurkuma, Ingwer und Süßkartoffel hinzufügen und für ca. 30 Min. köcheln lassen, bis Linsen und Süßkartoffeln weich sind. Mit Salz abschmecken und wenn gewünscht mit frischem Koriander garnieren.

Kitchari

Standard

3 EL Öl
1 TL Kreuzkümmel
1 TL schwarze Senfsamen
1/2 TL Kurkuma
1 T. gelbe Mungbohnen (Mung Dal)
1 T. Basmatireis
6-7 T. Wasser
1/2 TL Salz

Öl in einem Topf erhitzen. Senfsamen und Kreuzkümmel hinzufügen und anrösten bis die Senfsamen springen. Kurkuma hinzufügen und ganz kurz mitrösten, dann abgespülte Mungbohnen und Reis hinzufügen und mit Wasser aufgießen. Salz hinzufügen und für 30-40 Min. köcheln lassen. Die Wassermenge ist abhängig von der gewünschten Konsistenz – von eintopf- bis suppenartig, jenachdem mehr oder weniger Wasser hinzufügen. Es kann auch verschiedenes Gemüse gegen Ende der Kochzeit hinzugefügt werden.

Indischer Joghurtreis (Thair Sadam)

Standard

1 Tasse Basmatireis oder Langkornreis
Salz
1 Tasse Sojajoghurt
1/4 Tasse Sojadrink (wenn nötig, optional) oder mehr Sojajoghurt
1/2 Bund Korianderblätter, gehackt

Seasoning:
2 TL Öl
1 TL schwarze Senfsamen
1 TL Kreuzkümmel (ganz)
1 TL Urad Dal
1 TL Channa Dal
1 kleine getrocknete Chilischote, fein gehackt
1 2 cm langes Ingwerstück, fein gehackt

Den Reis mit Salz nach Packungsanweisung gar kochen. Das Öl in einem zweiten Topf erhitzen und die Senfsamen und den Kreuzkümmel hinzugeben. 1-2 Minuten unter Rühren braten, bis die Senfsamen beginnen zu  „springen“. Dann die restlichen Zutaten für das Seasoning hinzugeben und noch 1-2 Minuten braten.
Dann das Seasoning über den Reis gießen (es sollte zischen). Und das Joghurt und Korianderblätter unterheben. Wenn es noch ein wenig „flüssiger“ sein soll, kann man noch etwas Sojadrink, Joghurt oder Wasser unterheben. Sofort servieren.

Modifiziert nach einem Rezept aus Sivananda Yoga Life Winter 2010.

Veganes Saag „Paneer“

Standard

saag paneer

1 großer Bund Bio-Spinat
2 EL Öl
1 Zwiebel, fein würfeln
2 Zehen Knoblauch, gehackt
1 kleine Chilischote
1/2 TL Kurkuma
1/4 TL Cayenne-Pfeffer
1/2 TL Kümmel, gemahlen
1/2 TL Koriander, gemahlen
200 g Tofu
Zitronensaft
Salz

Tofu in kleine Würfel schneiden. Mit einem Kochlöffel leicht zerdrücken, mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Zur Seite stellen. Spinat gut waschen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und mit den Gewürzen kurz anschwitzen lassen. Spinat hinzufügen. Danach Tofu hinzufügen und mit Salz abschmecken. Mit Chapatis oder Reis servieren.