Archiv der Kategorie: Rezepte – Süßspeisen

Vanilletofupalatschinken (Vegane Topfenpalatschinken)

Standard

Als Kind eine meiner Lieblingsspeisen: Topfenpalatschinken! Hier die vegane Variante:

Für die  Palatschinken:
150 g Universalmehl
Prise Salz
2 EL Öl
300 ml Sojamilch

Mehl mit Salz vermengen und Öl und Sojamilch mit einem Schneebesen gut verrühren. Ca. 30 Min. im Kühlschrank rasten lassen. In eine beschichtete Pfanne etwas Öl geben (ich verstreiche es vorsichtig mit einem Blatt Küchenrolle), dann etwas Teig hineingießen und Palatschinken nach der Reihe ausbacken.

Für die Fülle:
400 g Tofu (möglichst einen mit wenig „Bohnengeschmack“ ;))
1/4 TL Bourbonvanille oder Mark einer Vanilleschote
1 Pkg. Vanillezucker
50 ml Vanillesojamilch
2 EL Zucker (wenn gewünscht, auch mehr)
Schale einer Bio-Zitrone

Für die Fülle alle Zutaten pürieren, dann 2-3 EL zur Seite geben und für den Guss aufbewahren!

Die Vanilletofupalatschinken zubereiten:
Ofen auf 200 °C (Heißluft) vorheizen. Eine Bratpfanne mit etwas Öl oder Margarine fetten. Palatschinken nach der Reihe mit der Fülle füllen, aufrollen und nebeneinander in die Pfanne legen. Für den Guss die 2-3 aufgewahrten EL der Fülle mit ca. 50 ml Vanillesojamilch pürieren und über die Palatschinken gießen. Im Rohr ca. 15 Min. überbacken bis die Palatschinken goldbraun sind!

Advertisements

Birnen-Mohnstrudel

Standard

Birnen-Mohnstrudel

25 dkg Mohn
10 dkg Zucker
5 dkg vegane Margarine
Zitronenschale
300 ml Sojadrink
4 große Birnen
10 dkg Rosinen (in Apfelsaft oder Wasser einweichen)
2 Pkg. Strudelteig

Für die Fülle Mohn gerieben, Zucker, Margarine, Zitronenschale und Sojadrink zum Kochen bringen unter Rühren einige Minuten eindicken lassen. Birnen schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Eingeweichte Rosinen untermischen. Fülle abkühlen lassen. Strudelteig mit zerlassener Margarine bestreichen. Die Mohnfülle und Birnen auf den Teig verteilen und dann einrollen. In einer befetteten Bratpfanne mit Margarine bestreichen und backen. Ev. 1/4 Std. vor Ende der Backzeit mit 1/4 l Sojadrink begießen und fertig backen.

Ein Rezept meiner Mama.

Brombeer-Auflauf

Standard

Brombeerauflauf

600 g Tofu
400 g Seidentofu
3 Portionen Eiersatz (Orgran/No Egg; 3 TL Pulver und 6 EL Wasser)
100 g Zucker
2 EL Vanillezucker
Schale einer Bio-Zitrone
1/4 TL Zimt
100 g Vollkornsemmelbrösel
350 g Brombeeren

Ofen auf 180 °C vorheizen. Eine Auflaufform mit Öl einfetten. Tofu mit den Fingern so fein als möglich zerkrümmeln. Seidentofu unterheben und gut vermischen. Eiersatzpulver mit dem Wasser schaumig aufschlagen. Zucker, Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale und Zimt unter die Tofumasse heben. Vollkornsemmelbrösel, Eiersatz und Brombeeren unterheben. Masse in die Auflaufform füllen und ca. 50 Min. backen. Erkalten lassen und mit einem angefeuchtetem Messer in Stücke schneiden.

Anmerkung: Die Rezeptur wird ev. noch geringfügig überarbeitet, damit sie besser bindet. Wer es schon mal ausprobieren will, kann mir gerne kurz Bescheid geben, wie’s geworden ist! 🙂

Hollerstrauben oder -küchel

Standard

Hollerküchel

100 g Vollkornmehl
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
125 ml Sojadrink
ev. etwas Wasser
12 Holunderblüten

Holunderblüten vorsichtig abspülen und trockentupfen. Alle Zutaten (außer Holunderblüten) zu einem glatten Teig verrühren. Die Konsistenz sollte in etwa einem Pfannkuchenteig entsprechen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Blüten in Teig tauchen und im Öl herausbacken (Stängel mit Schere abschneiden). Mit Zucker bestreuen, ev. mit etwas Zitronensaft beträufeln. Dazu passt Kompott oder Obstmus. Wie bei Oma 😛

Schmarren

Standard

Schmarren (c) 2008 Veganolution

Unbedingt auch die Apfel-Zimt-Variante (siehe unten) probieren!

130 g Vollkornmehl
1 EL Backpulver
Prise Salz
Prise Zimt (optional)
250 ml Sojadrink
1 EL Öl

Mehl, Backpulver, Salz und ev. Zimt vermischen. Sojadrink und Öl dazugeben und mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. In einer Pfanne 2-3 EL Öl erhitzen. Masse hineingießen. Backen lassen bis sich die Masse gut vom Boden lösen lässt. Entweder im Ganzen wenden oder in die Hälfte teilen und so wenden. Auf der zweiten Seite backen. Mit einer Gabel in Stücke reißen. Diese noch kurz andünsten lassen. Zum Servieren mit Zucker bestreuen. Dazu passt Kompott, frische Früchte (Beeren) oder Zwetschkenröster.

Variante: Apfel-Zimt-Schmarren: 1 Apfel in Spalten schneiden und mit dem in Stücke gerießenen Schmarren andünsten. Pfanne vom Herd nehmen. Mit 30 g Kristallzucker und 1 TL Zimt vermischen. Sofort servieren.

Zwetschkenknödel

Standard

zwetschkenknodel.jpg

1 Rezept Kartoffelteig

10-13 Zwetschken

1 EL vegane Margarine
ca. 100 g Semmelbrösel
3 EL Zucker

Kartoffelteig in gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einem Ball formen, dann zu einem Kreis ausdrücken. Zwetschke hineinlegen. Mit Teig umschließen und zu einem Knödel rollen. Margarine in einer Pfanne zerlassen. Brösel dazugeben und anrösten bis sie leicht braun sind. Zur Seite stellen, wenn die Brösel sich abgekühlt haben, Zucker hinzufügen und vermengen. Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Knödel einlegen und im simmernden Wasser kochen lassen bis sie an die Oberfläche schwimmen. In den Brösel wälzen.

Hollerkoch

Standard

hollerkoch.jpg

1 kg Holler
1/2 l Wasser
100 g Zucker
1/4 kg Zwetschken
1/4 kg Birnen
Saft und Schale einer Bio-Zitrone
1/4 TL Zimt

Hollerbeeren von den Stielen entfernen, am besten mit Hilfe einer Gabel abrebeln. Zwetschken entkernen. Birnen auch entkernen und schälen. Holler, Zwetschken, Birnen, Zucker und Zitronenschale im Wasser für ca. 15-20 Minuten weichkochen. Danach etwas abkühlen lassen und das Ganze pürieren. Mit Zitronensaft und Zimt abschmecken.

Crepe-/Palatschinkenteig

Standard

crepes.jpg

für ca. 6 Stk.:
110 g Universalmehl (Type 480)
40 g Kichererbsenmehl
Prise Salz
1 EL Öl
300 ml Wasser

Die beiden Mehle und Prise Salz vermischen. Öl und Wasser hinzufügen. Mit einem Schneebesen gut verrühren. Teig für 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. In einer Pfanne die Crepes bzw. Palatschinken herausbacken. Am besten funktioniert eine spezielle Crepepfanne oder eine andere anti-haftbeschichtete Pfanne (oft gar kein Öl zum Einfetten nötig).

Anmerkung: Das Kichererbsenmehl kann man ev. durch Sojamehl ersetzen.

Mohnnudeln

Standard

mohnnudeln.jpg

1 Rezept Kartoffelteig
80 g geriebener Mohn
3-4 EL Zucker
ev. etwas vegane Pflanzenmargarine (z. B. Provamel)

mohnnudeln11.jpgmohnnudeln2.jpg

Kartoffelteig in kleine Portionen teilen (etwa walnussgroß). Auf einer bemehlten Unterlage zu Nudeln wuzeln. Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. In einer Pfanne Mohn und Zucker vermischen. Die Nudeln in Etappen (abhängig von der Größe des Topfes) in das siedende Wasser einlegen und kochen lassen, bis sie an die Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen.

Zu der Mohn-Zuckermischung in die Pfanne geben und vorsichtig vermischen. Nach Belieben etwas Margarine hinzufügen.